Zu Besuch bei: Studio Sundaze

Studio Sundaze goes 25hrs Hotel, Langstrasse

Müsste ich mich für eine “Gattung” Jungs entscheiden, dann wären die Surfer-Boys sicher ziemlich gut im Ranking, wenn nicht sogar führend. Wenn die schönen Wellenreiter dann auch noch stylishe Möbel designen, dann ist das schwer zu toppen. Vor allem, wenn die Möbel Surf-Strand-Sand-Sonne-Feeling pur ausstrahlen. Ja, das gibt es. Das ist Studio Sundaze. Die drei Zürcher Jungs, Nico, James und Flavio, kreieren wunderschöne und von Hand gefertigte Design-Stücke. Flavio habe ich im 25hrs Hotel Langstrasse getroffen, wo sie im Atelier, noch bis zum 9.9.2017, ihre Tische und Hocker ausstellen. Besuch ist ausdrücklich erwünscht!

Wofür steht Studio Sundaze? Was macht ihr da eigentlich?

Mit Studio Sundaze designen, bauen und verkaufen wir Möbel, welche von der Kunst des Surfboardshapens inspiriert sind. Durch die Verwendung von Surfboardmaterialien bringen wir mit unseren Möbeln die Ästhetik des Surfens in urbane Räume. Diese Kombination finden wir extrem spannend. Auch die Kombination von natürlichen und synthetischen Materialien fasziniert uns sehr.

Unsere Möbel verkörpern unsere Einstellung, dass es in der immer schneller werdenden Welt notwendig ist, Räume zu schaffen, welche zum Verweilen und Zusammenkommen einladen. Unsere Tische sollen diese Räume mitgestalten. Sei dies, dass man am Sonntag an unseren Tischen gemeinsam einen ausgedehnten Brunch geniesst oder die Beine auf einem unserer Couchtische ausstreckt und sich die Zeit nimmt, mal wieder eine Zeitung zu lesen. Momentan haben wir mit unserem „urban jungle“ Raum im 25hours Hotel Langstrasse einen solchen Raum des Zusammenkommens und der Entschleunigung geschaffen. Jede und jeder ist jederzeit willkommen, uns dort zu besuchen. Wir sind noch bis am 9.9 dort.

Wie ist Studio Sundaze entstanden?

In einem ersten Schritt entstand Studio Sundaze aus unserer gemeinsamen Leidenschaft – dem Surfen. Die Surfboards, welche wir auf unseren Surftrips benutzten, weckten Nico’s Neugierde an den Materialen und an der Kunst des Surfboardshapens. Daraus entstand die Idee, Möbel zu designen und zu bauen, welche dieselbe Ästhetik besitzen und zugleich das Lebensgefühl des Surfens verkörpern. James und ich (Flavio) sind bald schon auf die Idee angesprungen und so haben wir gemeinsam daran gearbeitet, erste Prototypen zu entwickeln. Den Entschluss, aus unserem Projekt eine Firma entstehen zu lassen, fassten wir gemeinsam an einem sonnigen, gemütlichen Tag am Zürichsee, als wir eine der ersten, wirklich gelungenen Tischplatten zusammen betrachteten. Dieses wohlig warme, von der Sonne erzeugte Gefühl jenes Tages haben wir versucht mit dem Namen Sundaze einzufangen. Beim Einzug in unsere neuen Räumlichkeiten in Lachen SZ, haben wir den Zusatz Studio noch dazu genommen, wodurch der heutige Firmenname Studio Sundaze entstand.

Was ist euer Ziel mit Studio Sundaze?

In erster Linie möchten wir mit Studio Sundaze unseren Traum leben, etwas Eigenes zu schaffen und unsere Ideen zu verwirklichen, um so hoffentlich andere Menschen inspirieren zu können und ihnen etwas Freude zu schenken. Ganz banal heisst das, dass sie Freude an unseren Kreationen haben. Es ist für uns aber mindestens genauso wichtig, dass wir anderen Menschen eine Möglichkeit bieten, ihre Träume und Ideen mit uns zusammen realisieren zu können. Darum versuchen wir schon im jetzigen, sehr frühen Entwicklungsstadium unserer Firma, soziale Projekte in unseren Firmenalltag zu integrieren. Beispiele dafür sind die Kooperationen mit verschiedenen Künstlern, für die wir eine Plattform schaffen möchten, auf welcher sie ihre Kunst präsentieren können. Weiter sind wir im Aufbau eines Projektes mit der in Peru ansässigen Organisation SKIP (Supporting Kids in Peru), welche Kinder aus ärmsten Verhältnissen unterstützt. Diese verschiedene Arten von Zusammenarbeit sind für uns ein riesiger Antrieb mit Studio Sundaze bekannter zu werden, da es uns ausgedehntere soziale Projekte ermöglichen würde.

In welcher Hinsicht ist Studio Sundaze nachhaltig? Bzw. was sind die Herausforderungen an euch diesbezüglich?

Wie schon angesprochen, ist für uns soziale Nachhaltigkeit sehr wichtig und wir werden versuchen in nächster Zeit den Fokus darauf zu legen. Zudem benutzen wir Epoxidharz, welcher zu 40% aus nachhaltigen Materialien hergestellt wird und somit deutlich weniger schädlich für die Umwelt ist, als der herkömmlich verwendete Harz. Die Bäume für das Holz unserer Tischbeine wachsen praktisch neben dem Haus unseres Schreiners Emanuele in der Toskana. So stellt er für uns sicher, dass die Bäume nachhaltig angepflanzt und gefällt werden. 

Für wen ist Studio Sundaze?

Studio Sundaze ist für Menschen, die fasziniert sind von Möbeln, die mit viel Liebe, Hingabe und Handarbeit hergestellt werden. Menschen, die schon einmal ein Surfboard in der Hand gehalten haben, sollen bei Berührung mit unseren Designs an ihre letzte Welle erinnert werden. Wir möchten mit Studio Sundaze aber auch Leute ansprechen, die unsere Möbel nicht kaufen, sondern einfach unsere Geschichte und unsere Projekte mitverfolgen oder gar mitmachen wollen.

Ihr plant die Entwicklung eines nachhaltigen Hockers?
Tell me more!

Sehr viele Leute fragen uns, ob wir unsere Tische aus alten Surfboards herstellen. Da wir die Frage jeweils mit Nein beantworten, haben wir uns überlegt, wie wir eine andere Antwort generieren können. Da es momentan eher unrealistisch erscheint, Tische aus alten Surfboards herstellen zu können, welche unseren optischen und qualitativen Ansprüchen gerecht werden, haben wir uns überlegt, dass es eher möglich wäre, Hocker aus alten Surfboards herzustellen. Wir sind noch in der Testphase, aber sind zuversichtlich, dass wir bald erste, zufriedenstellende Modelle haben werden. Wer sich für unsere nachhaltigen Hocker interessiert, kann uns gerne auf Instagram und Facebook folgen oder sich auf unserer Website für unseren Newsletter anmelden. So verpasst man sicher keine Neuigkeiten zu unseren Produkten und Projekten.

Dieser Beitrag ist entstanden, weil ich den Brand Studio Sundaze und die Jungs dahinter super sympathisch finde. Gute Projekte sollen unterstützt werden. Die Bilder im Atelier sind von Sina Lou Ravasio.

0 comments
13 likes
Prev post: Coop Naturaline Basics: a Love StoryNext post: myClubs: 1 Mitgliedschaft, unlimitiert Sport #aninaahoi

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.