Kodex

Es war mir von Anfang an ein Anliegen, mich auf meinem Blog und auf Social Media klar zu positionieren. Es war auch seit Beginn klar, dass all meine Bemühungen nichts mit dem Ziel “Fame” zu tun haben – im Gegenteil: die Idee hinter blossik. und hinter meiner ganzen digitalen, als auch analogen, Kommunikation war, ist und wird immer der Wunsch sein, Menschen auf meinen Weg in ein nachhaltigeres, bewussteres & gesünderes Leben mitzunehmen & bestenfalls zu inspirieren. Meiner Tätigkeit als Bloggerin / digitaler Nomadin / vielleicht Opinion Leaderin, liegen klare, mir selbst auferlegte Werte zugrunde, nach denen ich alle Kooperationen, etc. ausrichte. Hauptziel: #livethechange.

Für meine gesamten Aktivitäten auf Social Media beachte ich nachfolgenden, von mir erstellten, Kodex:

Nachhaltigkeit / Kooperationen

Jede Kooperation, die ich eingehe muss in irgendeiner Art und Weise einen Bezug zu Nachhaltigkeit haben. Ich bewerbe nur Produkte, Angebote, Firmen, etc. die sich um eine nachhaltige Geschäftstätigkeit bemühen. Nachhaltigkeit kann sowohl auf einer ökologischen als auch auf einer sozialen Ebene stattfinden. Bei jeder Kooperation und bei jedem Inhalt, den ich auf meinen Plattformen vorstelle, wäge ich ab, ob sie in Hinsicht auf Nachhaltigkeit engagiert genug sind. Ich unterstütze zum Beispiel faire Mode, Naturkosmetik, biologische & faire Produkte und Firmen. Wenn ich mich für eine Kooperation und/oder Platzierung entscheide, basiert dies immer auf einer vorhergehenden Überlegung und Abwägung, die ich auf Wunsch angeben / begründen kann.

Veganismus / Ernährung

Ich ernähre mich zu 98% pflanzlich und unterstütze deswegen auch nur solche Nahrungsmittel. Ich trage Leder, wenn es Second-Hand ist, oder aufgrund von funktionalen Anforderungen nicht umgangen werden kann, bzw. wenn es die nachhaltigere Variante ist. Ich bevorzuge immer biologische und wenn möglich lokale, regionale Produkte. Auf Reisen, oder in speziellen Situationen bin ich ich bereit dazu, mich notfalls vegetarisch zu ernähren. Ich verzichte auf raffinierten Zucker, Fast Food und allgemein zu stark veränderte / künstliche Produkte.

Mode

Ich kaufe mir nur nachhaltige, faire Kleidung oder shoppe Second-Hand. Ich unterstütze nur Brands, die faire und oder nachhaltige Kleider herstellen & die eine nachhaltige Geschäftstätigkeit verfolgen oder anstreben. Alte Kleider gebe ich entweder weiter, tausche sie ein, oder recycle sie fachgerecht. Ich reduziere meinen Kleiderkonsum aufs Minimum.

Reisen / Fortbewegung

Meine Arbeit bringt viele Reisen mit sich. Ich versuche, wenn immer möglich, mit dem Zug anzureisen. Ansonsten kompensiere ich meine Reisen mit myClimate. Im Alltag nutze ich die öffentlichen Verkehrsmittel und greife, wenn möglich, auf mein Fahrrad zurück.

Transparenz

Ich bewerbe und stelle nur Produkte / Firmen vor, hinter denen ich stehen kann & die sich mit meinen Werten vereinbaren lassen. Zudem gebe ich meine ehrliche Meinung & stehe für Nachfragen zur Verfügung. Kooperationen & Werbung kennzeichne ich transparent. Die dargestellten Inhalte & Meinungen sind immer meine subjektive und persönliche Sichtweise. Geschmäcker sind verschieden. Ich akzeptiere und respektiere andere Meinungen und bin offen für Feedback.

Respekt

Nachhaltigkeit hat für mich auch sehr viel mit Respekt zu tun. Obwohl ich sehr klare Werte vertrete und lebe, heisst das nicht, dass ich andere Meinungen nicht respektiere bzw. verurteile. Ich bin hingegen ganz klar & auch sehr vehement gegen Gewalt an Mensch, Tier und Umwelt, in welcher Ausprägung dies auch immer sein mag (Rassismus, Sexismus, Xenophobie, Tierversuche, Massenindustrie, Verschmutzung & Zerstörung, etc.). Ich unterstütze Bemühungen und Aktivitäten die sich für Gleichstellung, Tierschutz, Umweltschutz, etc. einsetzen.

Kompromiss

Nachhaltigkeit hat immer auch mit Kompromissen zu tun. So vertrete ich zum Beispiel die Einstellung, dass gerade bei funktionaler Sportbekleidung keine Abstriche gemacht werde dürfen, wenn diese negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Wann immer möglich, versuche ich aber immer, die bestmögliche nachhaltige Lösung zu wählen. “Nobody is Perfect” – gerade im Bereich Nachhaltigkeit befinden sich viele Firmen / Menschen im Umbruch zu einer nachhaltigere Variante. Ich wäge jeweils von Fall zu Fall ab, ob die Bemühungen ausreichend sind bzw. die Gesamtbilanz mit den Grundwerten von blossik. zu vereinbaren ist.