Ist der Eames Plastic Chair von Vitra nachhaltig?

100’000 Kombinationsmöglichkeiten an einem Samstagmorgen – ich bin gefordert!

Da stehe ich also vor rund 100’000 verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten. Rot, Malve, Crème, Grün, Holzbeine, Aluminium oder Draht, eine S oder eine A Sitzschale, mit oder ohne Polster und so weiter, und so weiter. Es ist Samstagmorgen – mein Kopf schwirrt ob der heutigen Aufgabe – leicht überfordert mit den schier unendlichen Kombinationsmöglichkeiten. Fast 70 Jahre ist dieser Stuhl bereits alt und zu dieser stolzen Zahl widmet ihm nicht nur Vitra seinen ganz eigenen Pop-Up Store in Zürich und Amsterdam, sondern darf ich mir meinen ganz eigenen Eames Plastic Chair zusammenstellen. Dieser Herausforderung stelle ich mich im farbenfrohen Pop-Up Store von Vitra, der sich in Gehdistanz vom Paradeplatz Zürich befindet und voll und ganz im Zeichen des Designklassikers von Charles und Ray Eames, für drei Monate, seine Tore geöffnet hat.

Plastic, Plastic, Plastic!

Plastic, Plastic, Plastic. Das Wort schreckt mich ab, als ich die Anfrage von Vitra erhalte, ob ich etwas zum Designklassiker schreiben möchte. Gleichzeitig zieht mich aber das Wort Vitra irgendwie magisch an – weil ja, der Eames Plastic Chair ist nicht die einzige Ikone der Design Geschichte, die ich mit Vitra in Verbindung bringe. Mein Bachelor in Design Management lässt grüssen. Auf jeden Fall: ich zögere. Und wie ich das in solchen Fällen immer mache – ich recherchiere und überlege mir meine potentielle Zusage genau:

Überzeugt werde ich aber schlussendlich von verschiedenen Argumenten und einer Einsicht: deMöbeldesign ist
nachhaltig, wenn man ein Produkt kauft, das einem Jahrzehnte Freude bereitet. Der Eames Plastic Chair von Vitra ist so ein Möbelstück, das über Generationen weitergegeben wird – ein Design-Klassiker per Definition also. 70 Jahre hat das Design dieses Stuhls überdauert und noch heute ist das Interesse an diesem Klassiker ungebrochen. Und, der ganze Stuhl ist zu 100% recyclierbar, wenn dies denn einmal gewünscht sein sollte. Denn, dieser Stuhl bleibt meist über Jahrzehnte hinweg in Besitz und sollte er doch einmal verleiden, findet sich immer ein passionierter Nachfolger, der seine Wohnung oder sein Office mit einem Eames schmücken möchte.

Der Stuhl hat seinen Preis, der Stuhl kommt aber auch mit Qualität. Er kommt um zu bleiben. Und wird gerade deswegen geschätzt.

Vitra legt zudem Wert auf die Reduktion des Verbrauchs von Energie, von Rohstoffen und von anderen Ressourcen – und bewirkt damit eine Reduktion der Umweltbelastung durch Abgase, Abwasser und Abfall. Der wichtigste Beitrag von Vitra an die Umwelt sind aber die wegen ihrer hohen Qualität und nachhaltigen Gestaltung besonders langlebigen Produkte. Zudem sorgen eine Ästhetik, die nicht kurzfristigen Modeerscheinungen folgt, eine sorgfältige Materialwahl und innovative Technologien für eine aussergewöhnlich lange Lebensdauer. Durch die Austauschbarkeit von Verschleissteilen wird diese noch erhöht.

Zeitloses Design & Qualität haben also sehr viel mit Nachhaltigkeit zu tun. Lieber ein Produkt, für das ich etwas investiere und es dann dafür umso mehr schätze und automatisch auch länger behalte. Zeitloses Design passt sich an verschiedene Trends und Umstände an und verhindert so, dass ein Möbel nicht nach kurzer Zeit bereits auf dem Müll landet.

Design-Opfer und mein ganz eigener Klassiker

Genau wegen dieser Einsicht, stehe ich also an einem Samstagmorgen im Vitra Pop Up Store und versuche meinen ganz eigenen Design Klassiker zu kreieren. Mut zur Farbe oder doch lieber klassisch-clean? Dank der kompetenten Unterstützung vor Ort (die sich mein Gejammer ob der schwierigen Aufgabe anhört und mir verständnisvoll Tipps gibt) und dem online Konfigurationssystem, bei dem ich virtuell verschiedene Kombinationen testen und in 360 Grad-Ansicht betrachten kann, fälle ich schlussendlich die grosse Entscheidung. Ein bisschen andächtig schicke ich die Bestellung direkt aus dem PopUp Store ab – portofreie Lieferung inklusive (für jeden der direkt aus dem Store bestellt). Andächtig weil, Design Klassiker, andächtig weil ich ein kleines bisschen ein Design-Opfer bin.
Aber hey, es gibt schlimmeres. Oder?

 

Wenn du auch deinen eigenen Stuhl konfigurieren möchtest, oder ganz einfach neugierig bist – dann freuen sich die lieben Vitra-Menschen im PopUp Store sehr über deinen Besuch. Du findest die unendlich Eames Plastic Chair Auswahl an der Poststrasse 5-7 in 8001 Zürich.

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Vitra entstanden. Alle Bilder des roten Eames Plastic Chair sind von Jehona Abrashi. Die restlichen Bilder sind von Vitra zur Verfügung gestellt. Alle weiteren Infos zu Vitra und zu den Stühlen findest du hier.

4 comments
7 likes
Prev post: LUSH Schweiz: ein exklusiver Blick hinter die KulissenNext post: rrrevolve Fair Fashion Outfit of the Month – Oktober 2017

Related posts

Comments

  • Stefan

    26/10/2017 at 12:47
    Reply

    Auf der Seite von VITRA konnte ich leider keinen Nachhaltigkeitsbericht […] Read MoreAuf der Seite von VITRA konnte ich leider keinen Nachhaltigkeitsbericht finden. So wichtig scheint das Thema in dieser Firma nicht zu sein. Firmensitz: Birsfelden bei Basel (CH) Produktionsstätten: Weil am Rhein (D), Neuenburg (D), Mülheim a.d.R. (D), Allentown (USA), Zhuhai (PRC, Produktion für lokale Märkte), Goka (JP), Szombathely (HUN) Wenn Vitra wirklich nachhaltig wäre, würden Sie transparent aufzeigen zu wie viel Prozent wo produziert wird. Schlussendlich ist es womöglich ein weiteres MadeInChina-Produkt, dass unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde und dann um die halbe Welt geschifft wurde... Mit dem Respect-Code könnte mehr Transparenz geschaffen werden... http://www.respect-code.com/ Read Less

    • Anina Mutter
      to Stefan

      27/10/2017 at 11:03
      Reply

      Lieber Stefan, ich danke dir herzlich für deine Rückmeldung. Was ich […] Read MoreLieber Stefan, ich danke dir herzlich für deine Rückmeldung. Was ich mit diesem Beitrag zeigen wollte, ist unter anderem eben auch, dass gutes Design ein Aspekt der Nachhaltigkeit haben kann. Sprich, Produkte, die lange halten und nicht so konzipiert sind, dass sie nach kurzer Zeit kaputt gehen (e.g. planned obsolescence) und gerade ein Design Klassiker, der eigentlich nie aus der Mode kommt, bzw. immer weitergegeben wird. Zudem kann der Stuhl zu 100% recycled werden. Ich finde, dass das doch schon ein paar gute Gründe sind, die für den Eames Plastic Chair sprechen. Und, was ich immer wieder repetiere: es geht mir nicht um Extremismus - um 100% perfekt sein, sondern um ein Bewusstsein und um ein Aufzeigen, von Fragen, die man sich stellen kann, von Entscheidungen, die jeder für sich selbst treffen kann. Anstatt die Leute mit, für in ihren Augen, unmachbaren Forderungen abzuschrecken, ist es mein erklärtes Ziel zu inspirieren und zu zeigen, dass auch schon kleine Schritte / kleine Entscheidungen in eine nachhaltigere Richtung sehr wertvoll sind. Weil, das weiss ich aus unzähligen Gesprächen und Beobachtungen: oft ist es so, dass wenn die Menschen mit zu komplexen zusätzlichen Anforderungen (super nachhaltig sein zum Beispiel) überfordert sind, machen sie lieber gar nichts, als immerhin einen kleinen Versuch. Herzlich, Anina Read Less

    • Michael
      to Stefan

      30/10/2017 at 12:09
      Reply

      Hallo Stefan, zu jedem Produkt gibt es einen Ökologiebericht, zB. […] Read MoreHallo Stefan, zu jedem Produkt gibt es einen Ökologiebericht, zB. hier: https://www.vitra.com/de-de/_storage/asset/58046/storage/master/download/0001191F.pdf Grüße Michael Read Less

    • Anina Mutter
      to Michael

      06/11/2017 at 9:54
      Reply

      Danke für die Info lieber Michael!

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.