Gratis “Bitte keine Werbung”- Kleber & Tonnen an Müll sparen

Überquellende Briefkästen & Post, die ich nie lese

Ich hab ihn schon lange meinen “Bitte keine Werbung” – Kleber und wenn ich jeweils sehe, wie viel unnötiger Papiermüll in den Briefkästen meiner Nachbarn landet kann ich es kaum fassen. Und es kann mir keiner erzählen, dass die Leute all diese Prospekte auch tatsächlich lesen! Die Rechnung ist einfach und erschreckend: das sind unendlich viele Tonnen an Papiermüll, die da Tag für Tag in allen Haushalten anfallen.

Mach Schluss mit Papiermüll 

Diese Rechnung hat auch das Online-Magazin wiado.de gemacht und als Antwort darauf die Aktion “Mach Schluss mit Papiermüll” ins Leben gerufen. Damit wollen sie auf den Umstand aufmerksam machen, dass nach wie vor über 30 Millionen Haushalte in Deutschland Briefkasten Werbung dulden, während die Anzahl derer, welche die Prospekte tatsächlich beachtet, laut Statistiken stetig sinkt. Sie wollen ein Zeichen setzen und verschenken 1.000 Postkarten mit je zwei ablösbaren “Bitte keine Werbung”- Aufklebern (auch für die Schweiz). Mehr Infos darüber findest Du hier: https://www.wiado.de/papiermuell/.

Auch du machst einen Unterschied!

Natürlich gibt es dieses Problem nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz. Deswegen kann auch hier mit einem simplen Aufkleber auf dem Briefkasten schon einiges erreicht werden. Jeder Haushalt kann dazu beigetragen, dass potentiell mind. 30kg weniger Papiermüll entstehen. Was meiner Meinung nach schon einiges ist – man rechne dies nur einmal hoch.. Natürlich reagieren die Werbetreibenden erst zeitversetzt, aber wenn von 1.000 Haushalten nun 500 Werbeverweigerer sind, wird in der Kette definitiv etwas passieren müssen. Übrigens werden die Postkarten und der Versand aus Eigenmitteln von wiado.de finanziert – es werden keine Newsletter-Abos abgeschlossen.

30 kg Papiermüll sparen! 

Die Kleber können auch in der Schweiz in den meisten Papeterien gekauft werden. Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann sich in der Robinson-Liste eintragen. Adressierte Werbung wird nämlich auch trotz Aufkleber zugestellt. Ein Eintrag in die Robinson-Liste verhindert weitgehend, dass adressierte Werbung zugestellt wird. Die Robinson-Liste wurde vom Schweizer Dialogmarketing Verband SDV ins Leben gerufen. Firmen, die Mitglied des SDV sind, haben sich verpflichtet den auf der Robinson-Liste stehenden Personen keine adressierte Werbung mehr zuzustellen.

Einfacher was Gutes tun geht fast nicht!

0 comments
5 likes
Prev post: Nominiert für den Swiss Vegan Award 2018Next post: Mit Weleda am Pink Ribbon Charity Walk 2018

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.