Der LUSH Summit 2018 – ein Event, der den Wandel vorlebt

LUSH? – Ja, ich will.

Es liegt in der Natur meines Blogs, dass ich nur über Themen schreibe, mit denen ich mich identifizieren kann. Und wenn es erst um Kooperationen geht, lehne ich bei weitem mehr Anfragen ab, als ich annehme. Als LUSH Schweiz mich vor einiger Zeit angefragt hatte, ob ich am diesjährigen LUSH Summit in London mit dabei sein möchte, war sofort klar: JA! Obwohl ich nicht ganz wusste, was mich erwarten würde, sagte ich ohne zu zögern sofort zu. Es war natürlich anzunehmen, dass wenn LUSH die Finger im Spiel hat, definitiv etwas nach meinem Gusto auf dem Programm stehen würde. Was ich aber am 14. & 15. Februar in London erleben durfte, übertraf meine Erwartungen bei Weitem!

Überwältigend – alles andere wäre gelogen

Inklusive Fotografin Jehona Abrashi, lande ich in London, was übrigens, so ganz nebenbei erwähnt, mein erster Aufenthalt in einem Englisch-sprachigen Land ist, obwohl ich sogar auf Englisch studiert habe. Übernachten dürfen wir im absolut umwerfend schönen Hotel “The Ned” – eine ehemalige Bank. Aber, das ist ALLES Nebensache – denn, was noch viel umwerfender ist, ist der LUSH SUMMIT 2018.

Meerjung-Frauen & Old Billingsgate

Vor dem Old Billingsgate Gebäude, wo der Event stattfindet, reiht sich bereits eine unendliche Schlange auf. Liebevoll stelle ich fest, dass es einen ganz bestimmten LUSH Style gibt und sich in die Wartenden auch einige, an schöne Meerjung-Frauen erinnernde Menschen, gemischt haben. Überall sehe ich fröhliche und neugierige Gesichter. Glücklicherweise wird uns das Anstehen erspart und dann geht’s los: wir setzen unsere Füsse in eine andere Welt.

Dies ist kein überdimensionaler LUSH Shop

Wer hier eine Unmenge an LUSH Produkten erwartet ist fehl am Platz. Hier geht es um ganz etwas Anderes! Es geht um Veränderung! Es geht darum, all die Themen & Bereiche in denen heutzutage auf unserer Welt etwas falsch läuft zu thematisieren & vor allem auch konkrete Ansätze zu präsentieren, wie all dem Übel entgegengewirkt werden kann. Klar definiertes Ziel: globale ethische Probleme diskutieren und Lösungen aufzeigen.

Schmelzpunkt der Veränderung

Und so ist dieser, unendlich farbenfrohe und mit grosser Liebe zum Detail aufgebaute, LUSH SUMMIT 2018 dann auch die perfekte Bühne für Diskussionen, Debatten, Aktivismus & Aktivitäten von engagierten Menschen & Grassroots Stimmen aus der ganzen Welt. All die Eindrücke sind kaum zu verarbeiten und mir schwirrt bald der Kopf ob all der verschiedenen spannenden und dringlichen Themen!

Ein Sammelsurium relevanter Themen

Der ganze Event ist in verschiedene Themen-Bereiche gegliedert, wie zum Beispiel Tierschutz, Umweltschutz, Menschenrechte, Migration & Desaster, Digitale Ethik, LGBTQ+, Baumwolle & Papier, Kork, Ozeane, etc. Zu jedem dieser Themen gibt es verschiedenste Workshops, inspirierende Reden und innovative Installationen.

Wir haben die Möglichkeit die komplexen Geschichten zu entdecken, die hinter den Zutaten der LUSH Kosmetik stecken und von verschiedenen Organisationen und Menschen, die sich an vorderster Front einsetzen zu lernen. Und, ganz wichtig, man lernt auch, wie man sich selber engagieren kann. Jeder Sprecher und jeder Gast dieses Events ist selber aktiv daran beteiligt, in seinem ganz eigenen Bereich etwas zu bewirken – und das spürt man!

Emotionale Momente an den Podiumsdiskussionen

Mara Kiesling 

Besonders eindrücklich und berührend werden mir die Podiumsdiskussionen in Erinnerung bleiben. An vorderster Front davon die Rede von Mara Kiesling zum Thema Transgender. Sie ist die Gründerin des National Center for Transgender Equality, eine Organisation, die sich unermüdlich für transgender Menschen einsetzt. Ihre starke und stolze Rede rührte mich zu Tränen und ihre überzeugte und mutige Art war mehr als inspirierend. LUSH setzt sich gemeinsam mit Mara’s Organisation für die Rechte von Transgender Menschen ein und hat gerade kürzlich eine Kampagne zu diesem Thema lanciert.

Chris Packham

Ebenfalls sehr beeindruckend war die Geschichte von Chris Packham. Als TV Moderator ist er einer der meist respektierten Naturforscher der heutigen Zeit. Man kennt ihn für seine scharfsinnigen Ansichten zum Thema Umweltschutz und seine grosse Leidenschaft für die Tierwelt und die Wissenschaft. Ich finde es immer wieder beeindruckend und vor allem inspirierend, wie bekannte Menschen ihren Einfluss geltend machen und sich für Schwächere einsetzen.

So ist Chris zum Beispiel ein starker Unterstützer der WARSI und hat den Überlebenskampf der Orang Rimba’s bezüglich ihrer Vertreibung aus ihrem ursprünglichen Lebensraum dokumentiert. Mit einem berührenden Dokumentar-Film lässt er die “Menschen aus dem Wald” gleich selber zu Wort kommen und auch hier bin ich einmal mehr den Tränen nahe.

Die Tränen kommen mir auf der einen Seite, weil ich das Elend, das wir unseren Mitmenschen, den Tieren und der Natur zufügen einfach kaum fassen kann und andererseits aber auch aus Rührung & Dankbarkeit. Denn genau solche Events, an denen solche Menschen zusammen kommen, um sich gemeinsam für Schwächere einzusetzen – das ist die Zukunft! Das ist es, was unser Planet so sehr braucht!

Und deswegen: Danke! 

Deswegen an dieser Stelle ein grosses Danke an LUSH, nicht nur für die Einladung und die Chance an diesem speziellen Event mit dabei zu sein, sondern vor allem auch dafür, dass sie sich mit lauter Stimme für wichtige ethische Themen stark machen! Wenn nur alle Firmen auch nur ein bisschen von LUSH’s Engagement vorzeigen würden, wäre so einiges weniger schlimm auf unserer Erde. Davon bin ich überzeugt! Bis dahin ist es an uns, Brands, die versuchen Gutes zu tun zu unterstützen und solche, die ignorant einfach weitermachen wie bisher mit unseren Konsumentscheidungen darauf aufmerksam zu machen, dass wir sie nicht länger tolerieren. Let’s be the change!


Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit LUSH Schweiz. Alle Bilder sind von Jehona Abrashi.

0 comments
11 likes
Prev post: Nachhaltige Trouvaillen im Februar 2018Next post: rrrevolve Fair Fashion Outfit of the Month – März 2018

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.