Coop Naturaline Basics: a Love Story

Lange Zeit war Coop Naturaline für mich vor allem eines: Basics. Da ein Sport-Top, hier ein Body oder ein String. Aber damit hatte es sich. Ich schätzte die Basics, kam aber trotzdem nicht auf die Idee, auch einen Blick auf die Kleider zu werfen, was sich nun ja bereits ziemlich geändert hat. Hiermit möchte ich aber meine ganze Aufmerksamkeit den Basics von Coop Naturaline schenken, denn, obwohl ich sie bereits kannte, hatte ich die Socken lange Zeit unbeachtet gelassen. Zugegeben, ich bin ganz allgemein keine grosse Socken-Käuferin – meist benutze ich die Socken, bis sie aufgrund von Löchern wirklich einfach nicht mehr tragbar sind. #sorrymami Auf jeden Fall hatte sich dadurch mein Socken-Konsum ziemlich in Grenzen gehalten. Aber, zum Glück habe ich mir nun Coop Naturaline Socken gekauft! Irgendwie war ich mir bis jetzt gar nicht bewusst, wie unterschiedlich der Tragkomfort bei Socken sein kann! Ich weiss, eigentlich sollte ich es ja besser wissen, mit all meinen geliebten nachhaltigen Kleidern, aber ja, auch ich lerne noch dazu! Uf jede Fall, du brauchst gute und vor allem nachhaltige Socken? Voila. #coopnaturalinegotyoucovered

Alle Bilder sind von Sina Lou Ravasio. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Coop Naturaline entstanden. Ganz grundsätzlich stehe ich hinter jedem Produkt, das ich auf meinem Blog präsentiere, egal ob ich für einen Beitrag bezahlt werde oder nicht. Die Basics findest du übrigens in den meisten grösseren Coop Filialen. Die vollständige Palette findest du im St. Annahof an der Zürcher Bahnhofstrasse.

0 comments
4 likes
Prev post: 11 Tipps, wenn du als BloggerIn langfristigen Erfolg anstrebstNext post: Zu Besuch bei: Studio Sundaze

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.