30 Tage Minimal Waste Challenge mit Carla – Day 12: Kompostieren.

Minimal Waste? Carla fragen!

Wenn es um das Thema “Minimal Waste” geht, dann ist Carla die richtige Ansprechperson. Sie beschäftigt sich bereits seit geraumer Zeit mit dem Thema “Zero Waste” bzw. “Minimal Waste” und führt selber ein sehr Abfall-reduziertes Leben. Sie nimmt uns den ganzen April mit auf eine Minimal Waste Challenge und gibt uns jeden Tag einen Tipp, wie jeder seinen Abfall reduzieren kann. Mehr zu Carla findest du hier.

Day 12 – 12. April 2018

 12:30 – in der Küche

Das Potenzial, bei der Ernährung Ressourcen einzusparen, ist riesig. Aber nicht nur was wir essen ist relevant für die Klimabilanz, sondern auch was wir nicht essen: In der Schweiz landet ein Drittel der Lebensmittel im Abfall, 45 Prozent davon stammen aus den Privathaushalten.

32 % des durchschnittlichen Privatabfalls sind Bioabfälle – vieles davon könnte im Wurmkompost Marke Eigenbau oder in einem Worm Up wunderbar zu Humus verwandelt werden. Die kleinen Mitbewohner brauchen meiner Ansicht nach wenig Pflege, sind weder laut noch verursachen sie Dreck – naja doch, das tun sie, jedoch Dreck den du als Urban Jungle Lover brauchen kannst.

Humus aus einem Wurmkompost ist extrem Nährstoffreich und da die Wurmkompostierung völlig aerobisch abläuft, entstehen keine störenden Fäulnisgerüche. Falls dich der Wurmkompost interessiert, kannst du dich hier informieren. Oder du kommst auf Wurmvisite bei mir Zuhause vorbei.

One mans trash is another plants treasure. 🌱

0 comments
9 likes
Prev post: Pascal Christ baut Gitarren – auch für Angus StoneNext post: SENS eRecycling – wie man in der Schweiz Elektromüll entsorgt

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.